Das Passa des neuen Bundes

Das Passa des neuen Bundes

Das Passa ist das erste der sieben Jahresfeste, die Gott in drei Gruppen eingegliedert hat. Gott hat die sieben Feste eingesetzt und seinem Volk in jedem Zeitalter geboten sie heilig zu halten.

Die erste Gruppe beinhaltet das Passafest und das Fest der Ungesäuerten Brote, die im ersten Monat nach dem Bibelkalender gefeiert werden.

Am vierzehnten Tage des ersten Monats gegen Abend ist des HERRN Passa. Und am fünfzehnten desselben Monats ist das Fest der Ungesäuerten Brote für den HERRN.

3. Mose 23,5-6

Die zweite Gruppe besteht aus dem Auferstehungstag und Pfingsten. Die dritte Gruppe beinhaltet das Posaunenfest, den Versöhnungstag und das Laubhüttenfest, die im siebenten Monat des Bibelkalenders gefeiert werden.

Das Passafest ist der Kern der Bibel

Das Passafest ist der Kern der Bibel und ist enorm wertvoll für diejenigen, die Gott folgen möchten. Durch das Passafest gewährt Gott viel Segen, z.B. den Schutz vor Katastrophen, die Vergebung der Sünden und das ewige Leben.

Der Ursprung des Passafestes

Die Israeliten waren einst Sklaven in Ägypten. 430 Jahre lang haben sie zu Gott gerufen, dass Er sie errette. Im Jahre 1498 vor Chr. hat Gott auf ihre Gebete geantwortet indem er seinen Prophet Mose gesandt hat, die Israeliten aus den Händen des Pharaos zu befreien. Als der Pharao sich verweigerte die Israeliten zu befreien, sandte Gott Plagen wie Blut, Frösche, Steckmücken, Stechfliegen, Viehpest, Blattern, Hagel, Heuschrecken und Finsternis über Ägypten. Bevor Gott die zehnte Plage, die Tötung der männlichen Erstgeburt unter Mensch und Vieh, sandte, hat Er Mose und den Israeliten geboten, das Passa zu feiern, um sie zu schützen.

Der HERR aber sprach zu Mose… Sagt der ganzen Gemeinde Israel… je ein Lamm für ein Haus… und sollt es verwahren bis zum vierzehnten Tag des Monats. Da soll es die ganze Gemeinde Israel schlachten gegen Abend. Und sie sollen von seinem Blut nehmen und beide Pfosten an der Tür und die obere Schwelle damit bestreichen an den Häusern, in denen sie’s essen… sollt es essen als die, die hinwegeilen; es ist des HERRN Passa… Dann aber soll das Blut euer Zeichen sein an den Häusern, in denen ihr seid: Wo ich das Blut sehe, will ich an euch vorübergehen und die Plage soll euch nicht widerfahren, die das Verderben bringt, wenn ich Ägyptenland schlage.

2. Mose 12,1-13

Indem sie das Blut des Passalammes an den Pfosten ihrer Türen bestrichen, wurden sie von der Plage des Todes geschützt und letztendlich wurden sie von ihrer Sklaverei befreit. Danach begannen sie ihre Reise zum verheißenen Land, Kanaan.

Durch das Passafest wurden die Israeliten Zeugen von Gottes Macht. Dies war der Ursprung des Passafestes. Und Gott setzte es als ewige Ordnung, die auch kommende Generationen halten müssen.

Ihr sollt diesen Tag als Gedenktag haben und sollt ihn feiern als ein Fest für den HERRN, ihr und alle eure Nachkommen, als ewige Ordnung.

2. Mose 12,14

Das Passa des Neuen Bundes

Im Alten Testament hat Gott sein Volk immer beschützt und ihnen viel irdisches Reichtum gegeben als sie das Passa gefeiert haben. Im Neuen Testament hat Gott seinem Volk geboten das Passa zu feiern, um ihm geistlichen Segen zu schenken – die Sündenvergebung, das ewige Leben und das Versprechen ins Himmelreich zurückzukehren.

Aber am ersten Tage der ungesäuerten Brote traten die Jünger zu Jesus und fragten: Wo willst du, dass wir dir das Passalamm zum Essen bereiten? Er sprach: Geht hin in die Stadt zu einem und sprecht zu ihm: … Ich will bei dir das Passa feiern mit meinen Jüngern.

Matthäus 26,17-18

Jesus Christus hat das Passa im Neuen Testament gefeiert. Aber er hat kein Lamm geschlachtet oder sein Blut an die Türpfosten bestrichen.

Als sie aber aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach’s und gab’s den Jüngern und sprach: Nehmet, esset, das ist mein Leib. Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen den und sprach: Trinket alle daraus; das ist mein Blut des Bundes, das vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden.

Matthäus 26,26-28

Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird.

Lukas 22,20

Während des Passafestes des Neuen Bundes hat Jesus sein Fleisch und Blut für die Sündenvergebung versprochen. Jesus hat das Passa für sein Volk eingesetzt – für diejenigen, die an Christus glauben. Die Wichtigkeit des Passafestes geht über der Verheißung der Sündenvergebung hinaus. Es ist der einzige Weg um ewiges Leben zu bekommen, um ins Himmelreich gehen zu können.

Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel gekommen ist. Wer von diesem Brot isst, der wird leben in Ewigkeit. Und dieses Brot ist mein Fleisch, das ich geben werde für das Leben der Welt… Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohns esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken.

Johannes 6,50-54

Nachdem Jesus zum Himmel gefahren ist haben die Apostel im apostolischen Zeitalter weiterhin das Passa gefeiert. Und heutzutage hält die Gemeinde Gottes das Passa des Neuen Bundes genauso wie Jesus es vor 2000 Jahren gelehrt hat, zur vorgesehen Zeit – am vierzehnten Tag des ersten Monats nach dem Bibelkalender.

Das Licht des Passas des Neuen Bundes

Seit 2000 Jahren ist das Geheimnis des Passas des Neuen Bundes verborgen. Durch die Macht Gottes, können wir heutzutage über die Wiederherstellung des Passafestes erfahren, durch dessen Einhalten uns das ewige Leben verheißen ist. Das Licht des Passafestes des Neuen Bundes erleuchtet jetzt die ganze Welt. Und wir haben die Gelegenheit die Verheißung Gottes einzuhalten, die er uns versprochen hat, indem er sein eigenes Blut vergossen hat. Schauen Sie sich die Geschichte des Passafestes an, um dessen Wichtigkeit für die Christen zu verstehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.