Search
Close this search box.

Versöhnungstag

Der Versöhnungstag und die Vergebung der Sünden

Der Versöhnungstag hat seinen Ursprung in der Zeit Moses. Als Mose vom Berg Sinai herabstieg, sah er, wie die Israeliten das goldene Kalb anbeteten. Da warf er die beiden Steintafeln, die Gott ihm gegeben hatte, auf den Boden. Als die Israeliten seinen Zorn sahen, erkannten sie ihre Schuld und taten Buße.

„Am zehnten Tage in diesem siebenten Monat ist der Versöhnungstag. Da sollt ihr eine heilige Versammlung halten und fasten und dem Herrn Feueropfer darbringen.“

3. Mose 23,27

Nachdem die Israeliten Buße getan hatten, hatte Gott Mitleid mit ihnen. Deshalb rief er Mose erneut auf den Berg Sinai, um ihm die Zehn Gebote ein zweites Mal zu geben. Später bestimmte Gott den Tag, an dem Mose zum zweiten Mal vom Berg herunterkam, zum Versöhnungstag. Und Gott machte ihn zu einem jährlichen Fest.

Am zehnten Tage in diesem siebenten Monat ist der Versöhnungstag. Da sollt ihr eine heilige Versammlung halten und fasten und dem Herrn Feueropfer darbringen und sollt keine Arbeit tun an diesem Tage, denn es ist der Versöhnungstag, dass ihr entsühnt werdet vor dem Herrn, eurem Gott. [...] Das soll eine ewige Ordnung sein bei euren Nachkommen, überall, wo ihr wohnt.

Nur am Versöhnungstag durfte der Hohepriester das Allerheiligste im Heiligtum betreten (Hebr 9,7). Dort führte er eine Zeremonie durch, bei der er die Sünden, die sich im Heiligtum angesammelt hatten, auf einen Sündenbock übertrug. Diese Zeremonie führte zur Vergebung der Sünden (3. Mose 16).

Als Jesus auf Erden war, gab er das Beispiel, auch die Feste zu halten (Joh 7,1-37). Er war die Wirklichkeit des Heiligtums (Joh 2,19-21). Anstatt also Tieropfer zur Vergebung der Sünden darzubringen, hat Christus unsere Sünden auf sich genommen. Deshalb enthält dieses Fest das Opfer Christi zur Vergebung unserer Sünden.

Heute begeht die Gemeinde Gottes der Weltmissionsvereins dieses Fest mit Gottesdiensten und Gebeten zur Buße während des Posaunenfestes, das seinen Höhepunkt am Versöhnungstag findet, an dem Gott uns die im Laufe des Jahres begangenen Sünden vergibt.

Erfahren Sie mehr über den Versöhnungstag.

Popular Topics

Gott kommt aus dem Osten

Gott kommt aus dem Osten Die Bibel sagt uns, wie der wiederkommende Christus erscheinen wird, wann er kommen wird und sogar woher, nämlich aus dem Osten. „Und ich sah einen andern Engel aufsteigen vom Aufgang der Sonne her, der hatte das Siegel des lebendigen Gottes […]“ Offenbarung 7,2 Und ich

Weiterlesen »

Laubhüttenfest

Der letzte und größte Tag Zusätzlich zu einem zweiten Satz von Gesetzestafeln mit den Zehn Geboten bekam Mose Gottes Anweisungen zum Bau der Stiftshütte – einem beweglichen Heiligtum für die Anbetung Gottes – auf dem Berg Sinai (2. Mose 34,27-35). Sieben Tage lang brachten alle, die dazu bereit waren, Opfergaben

Weiterlesen »

Haben Sie noch Fragen?

Ich bin interessiert an

Wussten Sie schon?