Am 29. Mai 2015 wurde der Gemeinde Gottes des Weltmissionsvereins die präsidiale Auszeichnung erteilt; diese ist die höchste von der südkoreanischen Regierung vergebene Würdigung für ausgezeichnete Organisationen, die einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten. Diese Auszeichnung wird einer Gruppe oder Organisation gegeben, die über eine Dauer von mehr als fünf Jahren kontinuierlich großartige Werke des Dienstes in einer bestimmten Thematik geleistet hat. Die Gemeinde Gottes erhielt diesen Preis für ihre Hingabe durch Freiwilligendienst in den Bereichen Umweltschutz und Katastrophenhilfe an den Küsten und Gewässern Südkoreas.

Die Gemeinde Gottes des Weltmissionsvereins stand stets im Vordergrund von Hilfs- und Erholungsmaßnahmen an unterschiedlichen, von Desastern betroffenen, Regionen in Korea: Beseitigung von Öl in der Gegend Taean (eine nationale Katastrophe), das Servieren von kostenlosen Mahlzeiten in dem Gebiet des Ölunglücks Yeousu und Katastrophenhilfe nach dem Orkan in der Stadt Goseong in der Provinz Gyongna und in den Städten Wando und Jundo in der Provinz Jeonnam. Inmitten der Fährenkatastrophe in Seoul 2014, die die ganze Nation und die globale Gemeinschaft in Sorgen versetzte, versorgte die Gemeinde Gottes in der Provinz Jeonnam die Opfer 44 Tage lang mit kostenlosen Mahlzeiten und nutzte somit 700 Mann-Tage, um mit ihren Mitmenschen zu trauern.

Kim Young-Suk, Vizeminister im Ministerium für Ozeane und Fischerei, händigte die Auszeichnung und das Banner der präsidialen Auszeichnung für die Gemeinde Gottes in der Auszeichnungszeremonie im Zentralen Regierungskomplex Sejon am 8. Juni 2015 aus. Die Gemeinde Gottes des Weltmissionsvereins ist die einzige religiöse Organisation, die jemals die Auszeichnung bekommen hat.

Die koreanische präsidiale Auszeichnung und deren Bedeutung

In Südkorea ist die präsidiale Auszeichnung der allerwertvollste Verdienst, weil Gewinner erst nach einer sorgfältigen Untersuchung gewählt werden. Beginnend mit einem strengen Kandidatenauswahlverfahren und einer langwierigen Analyse der Leistungen, müssen sich die Kandidaten einer strikten Überprüfung unterziehen, bevor sie die Auszeichnung erhalten. Dieser Prozess ist besonders für eine religiöse Organisation schwer zu bestehen.

Hauptpastor Kim Joo-Cheol erhält die südkoreanische präsidiale Auszeichnung.
Hauptpastor Kim Joo-Cheol erhält die südkoreanische präsidiale Auszeichnung.

Erster Schritt: Die Gemeinde Gottes muss die offene Verifizierung durch die allgemeine Öffentlichkeit befriedigend bestehen. In diesem Schritt, stellte die auszeichnende Organisation in einem Online Forum die freiwilligen Aktivitäten vor, die die Gemeinde in den letzten acht Jahren tätigte. Für einen Monat hatte praktisch jedermann die Gelegenheit zu erklären, warum die Gemeinde Gottes die präsidiale Auszeichnung nicht bekommen sollte. Aber keine einzige Person protestierte oder nannte einen Grund, warum die Gemeinde Gottes nicht mit der präsidialen Auszeichnung gewürdigt werden sollte.

Zweiter Schritt: Die Gemeinde Gottes wurde einer Überprüfung unterzogen. Eine sorgfältige Untersuchung sollte sicherstellen, dass die Gemeinde keine Spur von Kritik in der Gesellschaft hervorgerufen hat oder, dass sie in kriminellen Aktivitäten eingemischt gewesen ist. Nach der Bestätigung, dass die Gemeinde keine kriminelle Vergangenheit hat, gelang sie zum dritten Schritt im Auswahlverfahren.

Dritter Schritt: Das Ministerium für Ozeane und Fischerei überprüfte die Gemeinde Gottes in der Sitzung des Öffentlichkeitsausschusses. Anwesend waren Zivilisten und Beamte – einschließlich einer Mehrheit mit anderen religiösen Hintergründen, die teilweise nicht mit dem Glauben der Gemeinde Gottes übereinstimmen. Keiner der Anwesenden hat ein Argument gegen den Freiwilligendienst der Gemeinde aufgebracht.

Vierter Schritt: Nach der Überprüfung durch das Ministerium für Ozeane und Fischerei, untersuchte auch das Ministerium für Regierung und inländische Angelegenheiten die Gemeinde Gottes. Und auch sie kamen zu dem Schluss, dass die Gemeinde Gottes des Weltmissionsvereins die präsidiale Auszeichnung aufgrund ihrer Hingabe für Südkorea und seiner Einwohner verdient.

Fünfter Schritt: Das Präsidialkabinett führte die letzte Untersuchung durch. Hier stimmten alle Mitglieder des Kabinetts damit überein, dass die Arbeiten der Gemeinde Gottes der Präsidialen Auszeichnung würdig sind.

Sechster Schritt: Als alle Untersuchungen abgeschlossen wurden, bekam die Präsidentin Südkoreas die Freigabe, um die Gemeinde Gottes des Weltmissionsvereins mit der Präsidialen Auszeichnung für Gruppen zu würdigen.

Vizeminister lobt die Gemeinde Gottes für ihren Dienst an die Nation

Als Vizeminister Kim die Auszeichnung aushändigte, lobte er die harte Arbeit und Bemühung:

“Die Gemeinde Gottes wurde zu einem geistlichen Anker im Feld des Schmerzes. Sie haben mit Ihren innigen Bemühungen allen Menschen eine Botschaft der Liebe gezeigt, und es ist richtig, sie mit der Präsidialen Auszeichnung zu ehren. Wir bedanken uns für ihre harte Arbeit.”

Er fuhr mit weiteren Worten über die Gemeinde Gottes fort und erzählte, wie ergriffen er von ihrem Freiwilligendienst nach der Tragödie der Fähre Seoul war:

“Ohne die kostenlosen Mahlzeiten zu erwähnen, mit denen Sie, trotz einer langen Zeit ohne zu klagen, viele Menschen versorgten; Ihr Lächeln und Ihre Fürsorge den Opfern gegenüber müssen ein großer Trost gewesen sein. Wir hoffen, dass Sie Korea mit solch einer Einstellung gut leiten werden. Wir werden Ihre Liebe und Hingabe immer in Erinnerung haben.”

Vizeminister Kim dankt der Gemeinde Gottes des Weltmissionsvereins und beglückwünscht sie.
Vizeminister Kim dankt der Gemeinde Gottes des Weltmissionsvereins und beglückwünscht sie.

Beim Empfang der Auszeichnung sagte der Hauptpastor der Gemeinde Gottes des Weltmissionsvereins Joo-Cheol Kim einige Worte:

“Bisher haben unsere Gemeindemitglieder im ganzen Land unseren Nachbarn und unserer Gesellschaft einträchtig und trotz ihres beschäftigten Alltags geholfen. Das war möglich, weil im Zentrum all unserer Aktivitäten die Lehren Gottes waren, der uns das Vorbild gezeigt hat, unseren Nächsten zu lieben und anderen zu dienen. Wir werden uns weiterhin nach unseren Möglichkeiten darum bemühen mit dem Herzen einer Mutter, die sich um ihre Familie kümmert, unsere helfende Hand auszustrecken.

Unter allen von der Regierung vergebenen Auszeichnungen in Korea ist der Verdienstorden für eine individuelle Person am angesehensten. Für eine Gruppe oder Organisation ist es die präsidiale Auszeichnung. In den vielen Jahren, seitdem die Präsidiale Auszeichnung zum ersten Mal vergeben wurde, ist es das allererste Mal, dass eine religiöse Organisation diese Ehre bekommt. Der Empfang der präsidialen Auszeichnung zeugt von der Integrität der Gemeinde Gottes und ihren Lehren, die zur Entwicklung ihrer Mitglieder zu vorbildlichen Bürgern und Mitwirkenden für eine bessere Gesellschaft beiträgt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *